Welpen aus der Massenzucht können eine Gefahr für die Familie sein. Eine Massenzucht ist nur darauf aus, Hundewelpen so billig wie möglich zu züchten um diese so gewinnbringend wie möglich zu verkaufen.

Das Missachten bestimmter Zucht-Standards und Inzucht kann schon von vornherein den Welpen krank und geistig verwirrt machen. Wie bei uns Menschen ist es wichtig, ein nicht geborenes Kind bereits zu schützen und mit dem richtigen Umfeld sowie der Ernährung positiv zu beeinflussen.

Schon seit den frühen 80er Jahren versuchen verschiedene Institute die Massenzucht von Hundewelpen aktiv zu bekämpfen. Leider schaffen es immer wieder illegale Züchter Ihre Welpen auf den Markt zu bringen. Sie können dabei Ihren Teil beisteuern und beim Kauf darauf achten, dass es sich bei Ihrem Welpen nicht um ein Tier aus der Massenzucht handelt. Wir verraten Ihnen ein paar Tipps wie Sie sich richtig informieren.

Vermeiden Sie Zoogeschäfte und billige Online-Deals

Viele Welpen aus der Massenhaltung werden oft über die lokalen Zoogeschäfte mit falschen Informationen zum Kauf angeboten. Leider kann man hier nicht jedem Vertrauen und sollte lieber zweimal hinsehen. Sonst kauft man einen teuren Welpen für mehrere hundert oder sogar tausend Euro und der Hund bekommt später massive gesundheitliche Probleme. Vergleichen Sie mehrere Angebote von der gleichen Rasse im Internet und ziehen Sie Schlüsse. Geiz ist hier nicht geil.

Besuchen Sie den Züchter und stellen Sie Fragen

Fragen Sie, ob Sie die vollständigen Räumlichkeiten der Zucht sehen können und beurteilen Sie für sich, ob es sauber ist und ob der Hund genügend Platz hat. Erkundigen Sie sich auch nach den Eltern des Kleinen. Achten Sie genau darauf, wie der Züchter bei ihrer Nachfrage nach den Räumlichkeiten reagiert. Falls es ein kleines Zögern oder Unsicherheiten gibt, schauen Sie noch kritischer hin. Achten Sie darauf, ob der Züchter Ihnen auch Fragen über Ihr Zuhause und Ihren Tagesablauf stellen wird. Ein guter und verantwortungsbewusster Züchter möchte ein gutes Zuhause für seine Welpen sicherstellen und verkauft seine Welpen nicht an jeden, der gerade mal so vorbeikommt.

Ein Hund aus dem Tierheim 

Informieren Sie sich auch in Tierheimen in Ihrer Region und beim Tierschutz. Achten Sie hier auch darauf, dass es sich um seriöse Institutionen handelt. Die Hunde gut gehalten, gefüttert und gepflegt werden. Es bietet sich an den Hund zu einem Spaziergang mitzunehmen um ihn kennenzulernen und herauszufinden, ob sie zueinander passen. Auch hier ist es wichtig Fragen zu stellen um mehr über den Hund zu erfahren. Wie ist der Charakter des Hundes? Wie sein Gesundheitszustand?

Previous post

Kinder und Welpen verbinden

Next post

Stubenreine Welpen